Zum Hauptinhalt überspringen
Browser-Unterstützung
Für ein optimales Nutzererlebnis bei ASOS empfehlen wir die Verwendung der neuesten Versionen von Chrome, Firefox, Safari oder Internet Explorer.

FEATURE

Style-Fokus: Grunge

Von Kasia Hastings, 30. Dezember 2016

Mit Ursprung im Seattle der späten 80er entwickelte sich Grunge als Gegenentwurf zu Mainstream-Musik und greller 80er Mode. Bands wie Nirvana, Soundgarden und Mudhoney prägten ihn mit einer inoffiziellen Uniform, die aus Second-Hand-Wühlhaufen gekramt war. Zerrissene Jeans, weite Pullover und mitgenommene Stiefel traten auf die Bühne und Kurt Cobain glänzte als Vorzeigekerl im Scheinwerferlicht – hier ist ein zweiter Blick in seinen Kleiderschrank und auf die Keypieces, die diese 90er Grunge-Ästhetik ausmachten und heute wieder ganz vorne stehen.

Grunge style legacy

Foto: Getty/Frank Micelotta

Übergroße Cardigans 

Niemand verkörpert Grunge besser als Frontmann Kurt Cobain. Seine gestreiften T-Shirts, runden Brillen und die Patchwork-Jeans gehören zu den wichtigen Teile des lässigen 90er Looks. Dennoch sticht bis heute ein anders Teil übergroß heraus. Der grüne Cardigan, den er bei der MTV Unplugged Session 1993 trug, ist das ikonische Teil der Zeit. Und obwohl das Original 2015 mitsamt Brandlöchern und fehlender Knöpfe für $137,500 verkauft wurde, lebt die Legende ordentlich weiter. Heute übernehmen Rapper wie A$AP Rocky und Young Thug den Style und mixen ihn modern mit Skinny Jeans und neuen Nikes.

Grunge style legacy

Foto: Getty

Karos

Es gibt wahrscheinlich kein langlebigeres Grunge-Teil als das karierte Hemd. Das klassische Keypiece aus Flannel steht einfach unkompliziert gut und passt perfekt zum Gitarrenkoffer. Kein Wunder, dass sich alle von Supreme bis Off White dem Teil in modernen Variationen annehmen und prominente Männer gerne darauf zurückgreifen. Am besten wird das Karo dann solo oder offen über einem Vintage-T-Shirt getragen.

Getty

Foto: Getty

Kurzarm über Langarm

Zwei T-Shirts übereinander anzuziehen, ein kurzärmliges Shirt über ein Langärmliges gehört zu den Style-Kniffen des Grunge. Ganz nach Motto: Bloß nicht zu angepasst sein! Und obwohl das spezielle Layering nicht zu viel Sinn macht, schreit es eben nur so nach 90er Rebellion und Skateboard-Tricks auf der Half-Pipe. Aktuell werden die Band-Shirts gerne durch Logo-Shirts ausgetauscht – dann gibt's Gucci und Supreme statt Guns n’ Roses.

Grunge style legacy

Foto: Robert Spangle

Lange Haare 

Raum für Schnitt und Rasur gab es im Grunge nicht wirklich, aber lange Haare, die sich teils wellig ihren Weg bahnen, waren ja schon immer ein Zeichen der Rebellion gegen den Status Quo. Der einfache, fast ungewaschene Gerade-aufgestanden-Look passte aber auch ideal zum Outfit. Heute zeigen Künstler wie Jared Leto und Harry Styles, dass Langhaarfrisuren auch aktuell stehen.

WIE FINDEST DU DIE STORY?