Zum Hauptinhalt überspringen
Browser-Unterstützung
Für ein optimales Nutzererlebnis bei ASOS empfehlen wir die Verwendung der neuesten Versionen von Chrome, Firefox, Safari oder Internet Explorer.

SO STYLST DU...

Style-Tipps unserer Mamis

Von Steven Potter und Jana Aasland, 12. Mai 2019

Es ist Muttertag! Zeit, deine Mami und damit die wichtigste Frau in deinem Leben zu feiern. Was wir von unseren Müttern lernen, ist absolut unbezahlbar und Style-Tipps fallen definitiv in Mamas Weisheiten-Repertoire. 80s-Jogginganzüge? Jap. Dauerwelle? Dabei. Acid-Wash-Denim? Gekauft. Hier kommt Team ASOS direkt aus dem Office mit den besten Hacks, die sie bis heute von ihren Mamas mitnehmen. 

style-lessons-from-asos-mums-hortense-1

style-lessons-from-asos-mums-hortense-2

Hortense Merlio, Content Assistant Frankreich

 

Wie würdest du deinen Style beschreiben? 

Ich würde sagen er ist ein Mix aus Vintage und klassischen Teilen. Mein Go-to-Outfit ist ein einfaches weißes T-Shirt, eine 501 Levi's Jeans, ein Paar Converse, ein Vintage-Premiumteil und große Kreolen. Ohne Ohrringe verlasse ich nie das Haus. 

 

Wie würdest du den Style deiner Mama beschreiben? 

„Unangestrenger Chic“ ist das erste, was mir in den Kopf kommt, weil sie nie so aussieht, als hätte sie zu viel darüber nachgedacht. Sie liebt Blazer über einer fließenden Bluse plus Jeans und Wedge-Heels. Ihr Style hat sich kaum verändert, sie sieht immer noch sehr French aus. 

 

Mamas wichtigster Style-Hack?

Je simpler, desto besser. Und das gilt für Style genauso wie für Make-up – sie mag beispielsweise keinen Lippenstift an mir. Außerdem habe ich von ihr gelernt, dass alles wiederkommt, auch wenn's noch 20 Jahre dauert – ihre weiße Latzhose ist der beste Beweis. Deswegen habe ich auch einige zeitlose Teile in meinem Kleiderschrank. 
style-lessons-from-asos-mums-jana-1

Instagram: @asos_jana

style-lessons-from-asos-mums-jana-2

Jana Aasland, Content Editor Deutschland

 

Wie würdest du deinen Style beschreiben? 

Streetwear trifft schnieke. Es geht nichts über einen richtig guten weißen Sneaker oder klobige Dr. Martens – und im Kontrast dazu eine Portion Smartness. Außerdem dreht sich bei mir alles um die perfekte Silhouette. Puffärmel, Schulterpolster, Taillengürtel oder flowy oversized Looks lieb ich. 

 

Wie würdest du den Style deiner Mama beschreiben? 

Mama ist das beste 80s-Vorbild, das du dir vorstellen kannst. Mom-Jeans, oversized Off-Shoulder-Strick (à la Flashdance), Tie-Dye und mega Locken zu XXL-Kreolen. Heute ist sie klassischer unterwegs, trägt eigentlich immer hohe Boots (außer zum Joggen) und die Liebe für 'ne gute Silhouette teilen wir (so wie wir's mit unseren Kleiderschränken machen würde, würd ich noch zu Hause wohnen). Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich eine der stylischsten Mamas habe. 

 

Mamas wichtigster Style-Hack?

Do it yourself! Sie sieht in so ziemlich jedem Teil, das sie besitzt, Potenzial zu einem Nähmaschinen-Upgrade. Das ist mega, denn so kannst du alten Teilen 'nen frischen Twist geben und deinen Kleiderschrank noch mehr zu dir selbst machen. Ich hab's zu Schul- und Unizeiten geliebt, zu wissen, dass meine Klamotten mit DIY-Infusion sonst niemand hat. 

A picture of an ASOSer dressed like her Mom

A picture of an ASOSer's Mum

Titi, Junior Redakteurin UK

 

Wie würdest du deinen Style beschreiben? 

Simple, sporty Teile zusammen mit Smartwear. Normalerweise triffst du mich in einem oversized Blazer und Sneakern. 

 

Wie würdest du den Style deiner Mama beschreiben? 

Super chic und sehr gut durchdacht, aber immer mit 'nem gewissen Twist. Ihr war gute Qualität sehr wichtig. Zeitlose Teile, die du immer und immer wieder neu stylen kannst. 

 

Mamas wichtigster Style-Hack?

Wenn du einen Raum betrittst, bleib kurz an der Tür stehen, damit sich jeder einmal zu dir umdrehen und dein Outfit ansehen kann. Yup, da sind definitiv dezente Diva-Vibes in der Familie vorhanden. 

 


A picture of an ASOSer dressed like her Mom

ASOS mum

Morgan, Social Media Assistant UK

 

Wie würdest du deinen Style beschreiben? 

Der ändert sich häufig, tendiert aber immer in Tomboy-Richtung. Mein Kleiderschrank besteht hauptsächlich aus Vintage-inspirierten Teilen. Ich liebe die Kombi aus T-Shirt, einer gut sitzenden Jeans und Converse. Aber wenn die Stimmung passt, greif ich auch mal zum romantischen Kleid. Wenn du mich zitieren willst, schreib das: „Ich möchte in einem Rolli begraben werden“. 

 

Wie würdest du den Style deiner Mama beschreiben? 

Ihr Style hat sich (leider) über den schottischen moody Punk-Moment hinaus entwickelt. Sie trägt heute klassische, schnieke Teile (mittlerweile ohne Vokuhila). Meist siehst du sie in ihren Reebok Sneakern, einer klassischen Jeans und einem farbigen Stricktop mit einem Tunnocks Keks in der Hand grübelnd über einem Kreuzworträtsel.

 

Mamas wichtigster Style-Hack?

Das ist wirklich schwierig... Wir haben nie viel über Modefragen gesprochen, aber sie wusste immer mit meinen Outfit-Wutanfällen umzugehen – oft war das ein einfaches „Nimm erstmal ein Bad!“ Klingt banal, aber es hat meist geholfen und ich nehme es mir heute noch häufig zu Herzen. 


A picture of an ASOSer dressed like her Mom

ASOS mum

Jess, Senior Social Creative UK

 

Wie würdest du deinen Style beschreiben? 

Ich mag minimalistische, entspannte Looks, probiere aber auch gern neue Trends aus – wie aktuell zum Beispiel Pastell-Zweiteiler. Nicht zu feminin, aber alles womit ich mich fühle wie die weibliche Hauptfigur meines eigenen Sci-fi Teenie-Romans, wenn du verstehst? 

 

Wie würdest du den Style deiner Mama beschreiben? 

Ich finde, dass sich ihr Style seit dem Foto aus den 80s nicht so sehr geändert hat. Sie trägt immer noch sehr feminine, fließende Teile und Midiröcke. Komfort ist Key. 

 

Mamas wichtigster Style-Hack?

Schwarz kommt nie aus der Mode.

A picture of an ASOSer dressed like her Mom

Fotos: ASOS

ASOS mum

Sarah, Global Social Media Manager UK

 

Wie würdest du deinen Style beschreiben? 

Ich würde sagen mein Style ist ein Mix aus Streetwear und höherpreisigen Teilen mit einem High-Street-Fashion-Twist. Ich investiere gern in Teile, die ich als meine Schätze behandle und für eine lange Zeit behalten möchte – im Gegensatz zu den aktuellen Trends. Aber ich hab 'ne Schwäche für Sneaker und sweete Handtaschen. 

 

Wie würdest du den Style deiner Mama beschreiben? 

Mamas Style ist unangestrengt chic und wirk immer premium – du könntest ihr einen Kartoffelsack anziehen und sie würde trotzdem umwerfend aussehen. Sie bekommt es immer hin, glamourös auszusehen, weil sie klassische Teile trägt. Und jetzt wo ihr Haar silbergrau ist, bringt sie echte Meryl-Streep-Realness aus Der Teufel trägt Prada. 

 

Mamas wichtigster Style-Hack?

Sie hat mir gesagt, ich soll in gute, klassische Teile investieren und dann wäre ich nur noch umgeben von schönen Dingen, die ich für immer behalten will. Ich versuche mich daran zu halten, aber es fällt mir schwer, weil ich immer zig der frisch eingetroffenen Teile bei ASOS am liebsten sofort bestellen will. 

A picture of an ASOSer dressed like her Mom

ASOS mum

Rachel, Senior Projektmanagerin

 

Wie würdest du deinen Style beschreiben? 

Bei Jumpsuits und gut geschnittenen Blazer-Jacken bin ich immer dabei – à la 80s-Wettermoderator. Manchmal gehe ich ein bisschen zu weit und bin plötzlich im Maggie-Thatcher-Style unterwegs, aber das gehört für mich zum Fun dazu!

 

Wie würdest du den Style deiner Mama beschreiben? 

Sie ist eine der stylischsten Personen, die ich kenne. Wir beide sind Jacken-Fangirls (mit Schulterpolstern, klar!), aber sie ist rebellischer unterwegs als ich und trägt ihre super lässig zu Dr. Martens. Eigentlich sollte sie meine Stylistin sein. 

 

Mamas wichtigster Style-Hack?

Trag das, worin du dich am besten fühlst und der Rest kommt ganz natürlich. Heute wird nicht dein Tag? Schnapp dir 'nen Power-Blazer und du bist wieder am Start. 

A picture of an ASOSer dressed like her Mom

ASOS mum

Iyesha, Projektmanagerin

 

Wie würdest du deinen Style beschreiben? 

Ich würde ihn unter das Motto „Girlie Grunge“ packen. Ich probiere gern alles aus und mixe Trends miteinander – von Kleid plus Dr. Martens bis zu Anzug-Styles mit Sneakern. Außerdem stehe ich auf mutige Muster. Aktuell darf ich aber keine Animal-Print-Teile mehr kaufen, weil mein Kleiderschrank mehr und mehr nach Neon-Safari aussieht.

 

Wie würdest du den Style deiner Mama beschreiben? 

Unangestrengt! Sie war immer ein bisschen Tomboy, aber gleichzeitig super chic. Als ich noch in der Grundschule war, kam sie in einem knalligen pinken Bleistiftrock und turmhohen Heels zu meinem Sporttag. Als die Eltern ins Rennen mussten, hat sie die Heels von den Füßen geworfen und sich den ersten Platz geschnappt. 

 

Mamas wichtigster Style-Hack?

Wenn du keinen Spaß darin haben kannst, ist es nicht das richtige Outfit. Setz auf casual und bequem und nimm dich nicht zu ernst. 

WO GIBT'S DENN SOWAS? BEI UNS! Artikel

WIE FINDEST DU DIE STORY?