Browser-Unterstützung
Für ein optimales Nutzererlebnis bei ASOS empfehlen wir die Verwendung der neuesten Versionen von Chrome, Firefox, Safari oder Internet Explorer.

STYLE UND POPKULTUR

ASOS Magazin x Naomi Shimada

Von der ASOS Redaktion, 30. Mai 2018

Model. Body-Aktivistin. Tänzerin. Naomi Shimada schlägt Wellen in der Modeszene (und das nicht nur wegen ihres immer positiven Vibes auf Instagram). Für ein positives Körperbild zu stehen und Veränderung in der Mode-Industrie voranzutreiben ist eine große Aufgabe. Im ASOS Magazin Interview erzählt Naomi, wie sie das Tanzen als leidenschaftlichen Ausgleich nutzt. 

Naomi Shimada in a dance studio

Wann hast du mit dem Tanzen angefangen?

„Ich tanze schon fast mein Leben lang. Mit drei Jahren fing ich mit Ballett an. Es hat mich gepackt, ich tanzte fast jeden Tag – Ballett, Jazz, Flamenco, alles.“

 

Warum tanzt du?

„Es gibt mir ein Gefühl von Vollständigkeit. Wir kleben ständig an unseren Handys. Kopf und Körper sind so weit voneinander entfernt und wir haben so wenig Möglichkeiten, uns mit uns selbst zu verbinden.“

 

Welche Styles tanzt du?

„Kommerziell – Musikvideos, Hip Hop, R&B, Dancehall – und ich lerne jetzt Bachata, einen lateinamerikanischeTanz.“

Naomi Shimada wearing pink cat-eye sunglasses

Naomi Shimada wearing a tracksuit top

Wo tanzt du?

„Überall in London. Ich probiere gerne Dinge aus. Ich beschäftige mich mit Bewegungs­psychotherapie, sie wird angewendet, um Emotionen zu verarbeiten. Du lernst, wie du durch Bewegung Ängste loswirst. Wir sind die ängstlichste Generation aller Zeiten. Es würde jedem helfen, sich mehr zu bewegen.“

 

Was sind deine Lieblingssongs zum Tanzen?

„Focus von Humblesmith, Get Busy von Sean Paul und Rakata von Wisin & Yandel.“

Naomi Shimada wearing a blue crop top and leggings

Hat das Tanzen deine Beziehung zu deinem Körper verändert?

„Du tanzt vor lauter Spiegeln. Dabei ist mir klar geworden, dass ich Körper wie meinen nie in Bewegung sehe. Durch Tanz habe ich meinen Körper lieben gelernt, seine Stärke, seine Weichheit und all die erstaunlichen Dinge, die er tun kann.“

 

Tipps für Anfänger?

„Fang in deinem Zimmer an. Das Beste am Tanzen ist, zu tanzen, als würde dich niemand beobachten. Geh nicht unbedingt zu einer großen Tanzschule, geh an einen Ort, den du magst. Übe im Club.“

Naomi Shimada wearing a black sports bra

Fotos: ASOS

Was trägst du beim Tanzen?

„Zurzeit tanze ich in Shorts. Körper wie meiner werden oft verhüllt, aber wenn ich meinen zeige, sage ich damit anderen Mädchen, dass sie das auch können. Ich muss noch einen Sport-BH finden, der stark genug ist. Gerade trage ich zwei BHs, was nervig und schwer an- und auszuziehen ist.“

 

Lieblingssneaker?

„Nike Air Max 95. Die Federung gibt dir ein Gefühl, als könntest du die Welt erobern. Als Frau denke ich darüber nach, welche Schuhe ich tragen soll, falls ich vor jemandem davonlaufen muss. Das ist Realität für uns. Der Trend, Activewear im Alltag zu tragen, macht uns, als Frauen, bereit für alles.“

WIE FINDEST DU DIE STORY?