Browser-Unterstützung
Für ein optimales Nutzererlebnis bei ASOS empfehlen wir die Verwendung der neuesten Versionen von Chrome, Firefox, Safari oder Internet Explorer.

BEAUTY

Beauty-Spickzettel aus dem ASOS Office

Von Jana Aasland, 23. Februar 2018

Mach dich bereit für frischen Wind in deiner Beauty-Bag: Die amerikanische Brand First Aid Beauty ist frisch bei ASOS gelandet und wir wollten wissen, was die Produkte für sensible Haut so drauf haben. Deswegen hat Team ASOS Berlin seine Beauty-Routine auf den Kopf gestellt und fleißig für dich getestet. Die Ergebnisse gibt's unten.
First Aid Beauty: Team ASOS testet

First Aid Beauty: Team ASOS testet

Jana, Junior Editor Womenswear, testet das Gesichtsspray

In Sachen neue Pflegeprodukte bin ich immer sehr vorsichtig, weil meine Haut schnell beleidigt ist und sich mit 'nem Ausschlag bedankt. Da ich aber Gesichtssprays (besonders im Sommer) liebe und weiß, dass First Aid Beauty sich besonders um sensible Haut kümmert, musste das Spray mit Grünkohl, Spinat und Spirulina ausprobiert werden. Das Ergebnis: Was ich für 'nen Frischekick zwischendurch mit an den Schreibtisch und in den Urlaub nehmen würde (allein schon wegen des erfrischenden Gurke-trifft-Aloe-Vera-Dufts), ist eigentlich ein Setting-Spray, das dein Make-up nach dem Auftragen fixiert (daher eine etwas klebrigere Konsistenz als andere Sprays) – 2 in 1, was will man mehr?! 
First Aid Beauty: Team ASOS testet

First Aid Beauty: Team ASOS testet

Nina, Lead Content and Engagement Manager, testet die Maske

Weil meine empfindliche Haut im Winter gerne mal trocken, gerötet und schuppig ist, habe ich die Ultra Repair Instant Oatmeal Mask ausprobiert. Zugegebenermaßen auch ein bisschen, weil die Maske den „Best of Beauty“-Award des Allure Magazins gewonnen hat und ich solchen Award-Versprechen gerne auf den Grund gehe. Die wichtigsten Inhaltsstoffe: Haferflocken (lindern Reizungen); Shea- und Kakaobutter (spenden Feuchtigkeit); Sanddorn-Extrakt, Süßholzwurzel und weißer Tee (Antioxidantien). Benutzt habe ich die Maske in einer Woche dreimal morgens nach dem Aufstehen. Sie riecht extrem lecker (es sei denn, man mag keine Haferflocken – in dem Fall: Finger weg!) und hat durch die spürbaren Flocken ein bisschen was von DIY. Fazit: Meine Haut fühlt sich weich und gut mit Feuchtigkeit versorgt an und die roten Stellen sind weniger geworden. Ich bleib dran.
First Aid Beauty: Team ASOS testet

First Aid Beauty: Team ASOS testet

Janina, Senior Buyer Outlet, testet die Nachtcreme

Als Einkäuferin sitze ich viel im Flieger. Wie das sicher viele schon mal erlebt haben, strapaziert die Luft im Flugzeug die Haut und trocknet sie aus. Bei regelmäßigen Business-Trips brauche ich deswegen eindeutig mehr Pflege. Die Nachtcreme von First Aid Beauty ist da perfekt, weil sie die Haut mit vielen Nährstoffen versorgt – und weil sie vegan ist und tierversuchsfrei hergestellt wird. Schon beim Auftragen merkt man die Reichhaltigkeit, trotzdem zieht die Creme schnell ein und ist nicht ölig. Morgens wirkt meine Haut voller und frischer. Rauhe Stellen und grauer, matter Teint? Fehlanzeige. Tipp: Für echte Tiefenpflege trag vor dem Eincremen ein Serum auf und niemand sieht dir mehr an, dass du 'ne kurze Nacht hinter dir hast. Menschen mit Misch- und fettiger Haut sollten aber vorsichtig sein, hier ist die Creme vielleicht zu reichhaltig. 
First Aid Beauty: Team ASOS testet

Fotos: ASOS/Sabrina Nürnberger

First Aid Beauty: Team ASOS testet

Chrissy, Editorial Assistant, testet den Face Cleanser

Allergie-getestet, kein Parfüm, dafür aber 'ne Menge Antioxidantien - wenn der Face Cleanser von First Aid Beauty jetzt noch hält, was er verspricht (nämlich meine Haut langfristig beim Abschminken weich und geschmeidig zu machen), bekommt er einen Ehrenplatz in meinem Badezimmer. Mein Freund hat den Reiniger gleich mitgetestet und war von der cremig-schaumigen Konsistenz und dem quietsch-sauberen (aber nicht trockenen!) Gefühl danach genauso begeistert wie ich. Auch Make-up bekommt die Waschlotion easy runter und bleibt dir, weil du nur 'ne superkleine Menge brauchst, lange erhalten. Erster Test: bestanden! 
First Aid Beauty: Team ASOS testet

First Aid Beauty: Team ASOS testet

Tina, Social Media Assistant, testet die Bodylotion

Mein erster Gedanke direkt nach dem Öffnen: Wo bleibt mein Stück Kuchen zu dieser fluffigen Creme? Mjam! Sie lässt sich durch ihre zarte Konsistenz fix auftragen, zieht blitzschnell ein, riecht neutral (super, wenn Deo oder Parfum später noch dazukommen) und hinterlässt dann ein wolkenweiches Gefühl. Nach dem 7-Tage-Test, der ich die Feuchtigkeitscreme mit meiner trockenen, sensiblen Haut unterzogen habe, weiß ich jetzt: Kuchen macht happy, die FAB Ultra Repair Body-Creme aber auch.
First Aid Beauty: Team ASOS testet

First Aid Beauty: Team ASOS testet

Alex, PR Manager, testet das Gesichtspeeling

Dieses Peeling ist definitiv nichts für Weicheier. Ich bin ein großer Beautymasken-Fan, benutze sie regelmäßig, teste dauernd neue, habe aber auch meine All-Time-Favs. Meistens lasse ich sie dann einwirken, während ich entspannt Netflix schaue. Aber Achtung, das Peeling trägt nicht umsonst "Intensive" genannt! Ich habe keine sehr sensible Haut, konnte sie aber maximal 5 Minuten drauf lassen. Danach setzt ein unangenehmes Brennen ein. Du spürst sofort wie das Peeling wirkt und deine Haut bearbeitet. Das Gesicht fühlt sich danach aber wirklich gereinigt und glatter an. Die Minuten sind also äußerst wirksam. Zwei Tipps: Erstens, schau wie deine Haut auf die Maske reagiert und mach am besten einen kleinen Test am Arm. Zweitens, unbedingt eine beruhigende Feuchtigkeitscreme im Anschluss verwenden.
First Aid Beauty: Team ASOS testet

First Aid Beauty: Team ASOS testet

Julius, Junior Editor Menswear, testet das Augengel

Als ich das Produkt ausgepackt habe, war ich überrascht. Erstens ist der Stift kein einfaches Gel, sondern auch ein Make-up, zweitens sieht er - naja - ein bisschen gewöhnungsbedürftig aus. Nach der Annäherungsphase muss ich aber sagen: Ich bin Fan. Die Farbe passt zu meinem Hautton (blass bis sehr blass) und deckt meine dunklen Augenringe gut ab. Außerdem kühlt die Edelstahlspitze beim Auftragen, was angenehm ist, auch wenn ich das Verteilen der Flüssigkeit damit nicht so easy finde. Am Ende tupfe ich daher mit dem Finger nach, dann passt's.

WIE FINDEST DU DIE STORY?