ASOS verwendet Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Bei Verwendung aller ASOS Webseiten stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden.Mehr Info

Browser-Unterstützung
Für ein optimales Nutzererlebnis bei ASOS empfehlen wir die Verwendung der neuesten Versionen von Chrome, Firefox, Safari oder Internet Explorer.

OUTFIT-TIPPS

Sechs klassische Haar-Styles

Von Libby Banks, 26. August 2016

Du willst deinen Look verändern? Dann ist eine neue Frisur wohl der einfachste Weg! Aber was ist, wenn man seinen Signature-Style noch unterstreichen möchte? Jeder von Beck über Bob Marley bis zu Brian May hat auch die Frisur zu seinem Markenzeichen gemacht. Der Trick? Such dir einen klassischen Schnitt aus, zu dem du immer wieder zurückkehren kannst, ohne das du aussiehst, als wärst du in der Zeitmaschine falsch abgebogen (sorry, Brian May). Wir haben sechs Frisuren rausgesucht, denen der Zahn der Zeit nichts anhaben kann.
six classic hairstyles

Foto: Getty

Die Tolle

Wer? Zu den 50er-Style-Pionieren zählen James Dean, Elvis Presley und John Lennon, während in der Neuzeit Mark Ronson, Eddie Redmayne, Alex Turner und Aaron Paul auf die tolle Tolle setzen.

 

Wie? Als so etwas wie der Vater aller Frisuren hat die Tolle seinen Ursprung in den 50er Jahren, kommt aber seit dem nie so richtig außer Mode. Für den modernen Dreh, den Friseur des Vertrauens einfach um etwas mehr Länge oben bitten und die Seiten schön kurz halten.

six classic hairstyles

Foto: Getty

Passt am besten zu: Echten Rock ’n’ Rollern.

 

Gefahr: Wie mit jedem Retro-Style besteht die Gefahr, dass man verkleidet aussieht. Alex Turner macht das mit seinem authentischen, super-frischen Ansatz ganz gut. In dem du wie Aaron Paul und James Dean auf ein etwas wuscheliges Styling mit Extra-Halt setzt, kannst du vermeiden, zu sehr nach Grease auszusehen. Und immer daran denken: Dieser Style braucht tägliche Fürsorge. 

six classic hairstyles

Foto: Rex

Der Kurzhaarschnitt

Wer? Die Frage ist eher: Wer nicht? David Beckham, Brad Pitt, Drake, Andrew Garfield, Kanye West, Jake Gyllenhaal, Ewan McGregor und Robert Pattinson haben alle gezeigt, dass es funktioniert. Ach ja und sogar Britney hat es schon probiert.

 

Wie? Das ist garantiert der pflegeleichteste Style, den du je hattest. Ran an die Schermaschine und innerhalb kurzer Zeit den simpelsten Look kreieren.

six classic hairstyles

Foto: Getty

Passt am besten zu: Jeder, der in der Nähe von Haarstyling-Produkten nervös zu zucken beginnt, aber sich super mit seinem Rasierer versteht.

 

Gefahr: Trage die Seiten etwas kürzer als die Haare oben, um den Eindruck altersbedingter Haarknappheit zu vermeiden. Beim ersten mal solltest du am besten einen Profi ran lassen – oder auch jedes mal, wenn du magst. Nichts ist schlimmer, als eine verhunzte Rasur am Kopf.

 
six classic hairstyles

Foto: Getty

Was? Der chaotische Mittelscheitel

Wer? Jared Leto, Jim Morrison, Bobby Gillespie, Kurt Cobain. 

 

Wie? Bei dem Einfluss, den Grunge auf die Mode und Musik hat, darf es nicht wundern, dass wuschelige, meist lange Haare als echte Style-Option wieder voll im Trend sind. 

six classic hairstyles

Foto: Getty

Passt am besten zu: Allen, die einen gepflegt uninteressierten Look pflegen wollen. Passt perfekt zu einem schönen Bart. 
 

 

Gefahr: Ganz wichtig: Wachsen lassen heißt nicht vernachlässigen! Auch der scheinbar unaufgeregte Look funktioniert nur mit einem guten Friseur, der das Haar in Form hält und dafür sorgt, dass es gleichmäßig wächst. Zu viel Pflege ist für diesen Look aber auch nicht zu empfehlen - Das 1992er One-Hit-Wonder Charles & Eddie zeigen, wie das aussehen kann.

 
six classic hairstyles

Foto: Getty

Die entspannte Locke

Wer? Tinie Tempah, Orland Bloom, Bob Dylan, Becks, Jimi Hendrix und ein junger Marlon Brando

 

Wie? Wenn du lockige Haare und ein eher kantiges Gesicht hast, solltest du Gel und Glätteisen unbedingt auf die Seite legen. Leg dir einen eher runden Schnitt zu und lass dein Haar den Rest erledigen.

 
 
six classic hairstyles

Foto: Getty

Passt perfekt zu: Allee, die einen gepflegt uninteressierten Look pflegen wollen. Passt perfekt zu einem schönen Bart.

 

Gefahr: Ganz wichtig: Wachsen lassen heißt nicht vernachlässigen! Auch der scheinbar unaufgeregte Look funktioniert nur mit einem guten Friseur, der das Haar in Form hält und dafür sorgt, dass es gleichmäßig wächst. Zu viel Pflege ist für diesen Look aber auch nicht zu empfehlen - Das 1992er One-Hit-Wonder Charles & Eddie zeigen, wie das aussehen kann.

six classic hairstyles

Foto: Getty

Der nach hinten gegelte Style

Wer? Dieser Look hat schon von David Beckham und Justin Timberlake bis hin zu Nick Cave und Humphrey Bogart funktioniert.

 

Wie?Das hier ist im Prinzip die Anti-Tolle. Die Seiten können hier genau so kurz getragen werden, oben sollten die Haare länger bleiben. Statt aber auf volles Volumen zu setzten, wird das Haar schön akkurat zurück gekämmt.

six classic hairstyles

Foto: Getty

Passt perfekt zu: Jedem, der eine charmant selbstbewusste Aura versprühen möchte – das hier ist der Klassiker der Klassiker. Wahlweise kann der Look perfekt mit einem Vollbart kombiniert werden.

 

Gefahr: Auch wenn die Seiten deutlich kürzer sein müssen, als die Haare oben, lass dir vom Friseur auf keinen Fall einen zu aggressiven Undercut verpassen. Skrillex hat zwar ein gut gefülltes Konto, aber seine Frisur sollte man auf jeden Fall vermeiden. Denk an Gekko: Die Wallstreet erzählt nicht nur spannende Geschichten über die Gier der 80er Jahre, sondern setzt auch ein deutliches Warnzeichen, das zu viel Haargel einen ganzen Look zerstören kann.

six classic hairstyles

Foto: Mad Men Series 7a DVD

Der Seitenscheitel

Wer? Es ist wohl der Einheits-Hollywood-Look, getragen von jedem zwischen Benedict Cumberbatch und Ryan Gosling. Der wohl berühmteste Vertreter ist aber wohl der angenehm raue Kreativkopf einer fiktionalen Werbefirma.

 

Wie? Seitlich kurz, oben rund 3 Zentimeter länger.

six classic hairstyles

Foto: Getty

Passt am besten zu: jedem, der in seinem Alltag eine Dosis Don Drapper gebrauchen kann.

 

Gefahr: Wenn man es richtig angeht, ist ein Seitenscheitel eine echte Frisur-Geheimwaffe  – einfach zu stylen und man sieht sofort total gepflegt aus. Um auf etwas mehr Ryan Gosling als Don Drapper zu setzten, bitte den Friseur um einen weichen Übergang zwischen oben und den Seiten. Jetzt braucht du nur noch einen guten Kamm und etwas Wachs.

WIE FINDEST DU DIE STORY?