Was kommt in den Festival-Rucksack? Eine der wichtigsten Fragen im Sommer. Denn auf der einen Seite will man nicht zu viel schleppen, andererseits möglichst gut aussehen. Was in Anbetracht der Tatsache, dass man – wenn überhaupt – in 'nem Zelt schläft, aufs Dixie geht und drei Tage nicht oder mit 20 anderen in 'nem Holzverschlag duscht, so oder so schwierig ist. Dementsprechend knittrig sind sowohl Gesicht, als auch Klamotten. Festival-Wochenenden haben außerdem die üble Angewohnheit wettertechnisch auf April zu machen: von Knalle-Sonne bis zu Minus-Graden, ist gefühlt alles dabei. Klingt nach Horror, wenn's nicht so verdammt viel Spaß machen würde...

Um euch bei der Festival-Vorbereitung behilflich zu sein, haben wir Leute gefragt, die echte Profis sind: DJs, Bands, Musik-Journalisten, Festival-Organisatoren & Talent-Scouts leben davon, den ganzen Sommer im Matsch abzuhängen – und dabei möglichst gut auszusehen. Heute mit Bastille-Bandmember und Festival-Profi Kyle Simmons (das ist der zweite von links).