Heute beginnt das 67. Filmfestival in Cannes aka die crème de la crème der Filmbranche trifft sich mal wieder an der Riviera zum Sonnenbaden, auf schnieken Cocktail-Partys und bei glamourösen Empfängen – ach ja, und um Filme geht's natürlich auch. Zwei Wochen lang sieht man in Cannes neben Stars + Sternchen vor allem schwitzende Kritiker und gestresste Filmverleiher, die sich sich bei den morgendlichen Screenings drängen. Statt die Sonne Frankreichs zu genießen, sitzen sie in dunklen Kinosälen und setzen alles daran, unter den nominierten Wettbewerbsfilmen einem neuen Hit à la „Blau ist eine warme Farbe“ die Ehre zu erweisen.

Aber zurück zu den Stars: Selbst wenn wir euch nicht ins Outfit der 1960er-Stilikone Alain Delon beamen können – unten reicht der Côte d'Azur-Playboy keiner Geringeren als Romy Schneider das Feuer – kriegt ihr seinen Cannes-Style easy hin. 

So funktioniert's: schmal geschnittenes Leinen-Hemd in Pastellfarbe + leichte Hose – am besten auch hell. Das cremefarbene Sakko elegant über die eigene Schulter – oder wahlweise: die eines frierenden Starlets – schmeißen. Accessoires? Geflochtener Ledergürtel + Segelschuhe. Dann klappt's auch mit der Romy.