Solltet ihr irgendwann mal richtig viel Kram auf den Gipfel eines Berges transportieren müssen, gibt’s nur eine Lösung: die legendäre Base Camp-Tasche von The North Face. Die wurde extra dafür entwickelt, die übelsten Bedingungen auszuhalten. Egal ob auf dem Mount Everest, im Amazonas-Dschungel oder in ‘ner viel zu vollen Bahn. 

Die Base Camp ist groß, tough und hat – wie fast jedes großartige Design – eine Wahnsinns-Geschichte. Die unverwüstliche Tasche wurde erstmals 1978 auf den Markt gebracht. Damals noch unter dem Namen Soft Luggage war die Tasche aus strapazierfähigem, wasserfestem Polyester gefertigt. Das aktuelle Modell ist aus weichmacherfreiem Nylon-Material (auch extrem stabil), hat klettertaugliche Schultergurte (praktisch) und zwei seitliche Griffe (angenehm). 

Und wohin damit? Möglich ist alles. Nicht umsonst gehört die Base Camp zu den treuesten Begleitern der krassesten Abenteurer und Entdecker. Mit den richtig harten Jungs hat es die Tasche schon auf die höchsten Berggipfel des Planeten geschafft. Inklusive der Erstbesteigung gruselig klingender Gipfel, wie der des Aksu in Kirgisistan und – erst kürzlich – dem Versuch den Gasherbrum II in Pakistan zu erklimmen. Himmelkreuzdonnerwetter!