Spätestens seit Barney Stinson und „How I Met Your Mother“ steht fest, dass der Bro-Code mehr als nur eine Aneinanderreihung von Sprüchen ist. Und wer hat's erfunden? Die Fossa aka Frettkatzen aus Madagaskar. Echt jetzt: eine neue Studie der Uni Göttingen zeigt, dass sich die Fossa-Männchen vom üblichen Fleischfresser-Einzelgänger-Charakter unterscheiden – und tagsüber lieber mit einem oder zwei Artgenossen (immer Jungs!) rumhängen.

Das bringt den Fossa ganz praktische Vorteile: gemeinsames Jagen verspricht nicht nur mehr Erfolg bei der Futtersuche, sondern auch bei den weiblichen Artgenossen (die übrigens am liebsten allein unterwegs sind). Ganz schön clever – oder, um es mit Barneys Worten zu sagen: „Brotastisch“.