Letztes Jahr, als die Welt manchmal keinen Sinn mehr zu machen schien, Dinge, die bis dato als wahr galten, in Frage gestellt wurden und feste Fundamente zu zittern begannen, entwickelten sich für viele von uns Gespräche zum Zufluchtsort. Zwei Stimmen, die sich Gehör verschafften – konsequent, ehrlich, leidenschaftlich und klug – waren die von Yara Shahidi, 17, und Adwoa Aboah, 24.

Mit der steigenden Popularität von Black-ish, der US-amerikanischen Sitcom, in der Yara mitspielt, wurde auch ihre Stimme lauter. Ob sie auf dem Podium neben Michelle Obama über die Bedeutung von Bildung sprach oder mit ihrem Verein digitale Treffen zwischen New Yorker Schulen organisierte: 2016 hat gezeigt, dass es sich lohnt, zuzuhören, wenn Yara etwas zu sagen hat. Und dann ist da Adwoa, Model und Aktivistin. Ihre bipolare Störung brachte sie dazu, ihre Stimme zu erheben und ihren Einfluss zu nutzen, um eine Bewegung anzustoßen, die „Mädchen zum Sprechen bringt“. 2016 gründete sie Gurls Talk, eine Online-Plattform, die für Offenheit und Toleranz steht. 

Als klar war, dass Yara auf dem Cover der neuesten Ausgabe des ASOS Magazins zum Thema „Wissen ist Macht“ sein würde, wussten wir, dass es keine bessere Person gibt, um sie zu interviewen, als Adwoa...