Blumenmuster auf dunklem Hintergrund tragen Modemädchen wie Alexa Chung ja schon länger. ASOS Magazin Covergirl und „Hunger Games“-Star Jena Malone setzte gestern bei der Berlinale Opening Night auf dem roten Premierenteppich von „Nobody Wants The Night“ aber noch einen drauf: Das lange, geschlitzte Goth-Paillettenkleid von Thom Browne kam mit bunten Riesenblumen, auf die Jasmin Wagner in den 90ern ganz schön neidisch gewesen wäre. Sich mal was trauen, anstatt gemütlich in der Robenkomfortzone zu bleiben – hey Jena, du bist einfach 'ne coole Socke.

Wie sich das mit den Red-Carpet-Auftritten und Designerkleidern anfühlt, hat uns die Leinwand-Lady gerade in der März-Ausgabe des ASOS Magazins verraten: „Es stresst mich nicht mehr so. Früher habe ich mich selber gestylt. Ich mochte es nicht zu aufgesetzt und habe mir meistens nur die Haare gekämmt und irgendein Kleid angezogen, das schon drei Jahre lang in meinem Schrank hing. Ich wollte so 'nen ‘Mir doch egal‘-Vibe rüberbringen – dabei war es das natürlich nicht. Inzwischen habe ich das Glück, mir tolle Sachen für Premieren leihen zu können. Es ist jedes Mal wie eine Affäre mit einem fancy Kleid, das du dann zurückgeben musst.“ Dank Smokey Eyes und dem streng mit Gel nach hinten gekämmten Bob könnte aus dem Look durchaus eine Besondere-Anlässe-Langzeitbeziehung werden. Riesenblumen und All-Black-Pailletten kombinieren den 70er-Hippie-Vibe mit jeder Menge Studio-54-Glam (so neue Saison) – würdest du's tragen?

Mehr Entscheidungsfragen: Weiße Stiefel für 2015 – yay oder nay?

Alle #ASOSNews ansehen.