OMG, ist es tatsächlich schon wieder soweit? Die Oscar-Nominierungen haben gerade mit dem passenden Hashtag unsere Timelines geflutet und ja, selbst am Schreibtisch lässt man sich von der allgemeinen Hollywood-Kribbeligkeit anstecken. Jennifer Aniston erklärte übrigens im Vorfeld ganz cool, dass sie während der Bekanntgabe der Nominierungen einfach im Bett bleiben würde, Benedict Cumberbatch diskutierte diese Woche nicht weniger lässig mit Ellen DeGeneres über Kindernamen. Und, habt ihr richtig getippt? So viel sei schon mal verraten: Ein legendärer Photobombing-Moment könnte sich wiederholen (ja, wir gucken in eure Richtung, Benedict und Meryl). Hier kommen die Hauptkategorien im handlichen Überblick:


Bester Film
American Sniper, Birdman, Boyhood, The Grand Budapest Hotel, The Imitation Game, Selma, Die Entdeckung der Unendlichkeit und Whiplash


Beste Regie
Alejandro G. Inarritu („Birdman“), Richard Linklater, („Boyhood“), Bennett Miller („Foxcatcher“)
Wes Anderson („The Grand Budapest Hotel“) und Morten Tyldum („The Imitation Game“)

Beste Nebendarstellerin
Patricia Arquette („Boyhood“), Laura Dern („Wild“), Keira Knightley („The Imitation Game“), Emma Stone („Birdman“) und Meryl Streep („Into the Woods“)

Bester Nebendarsteller
Robert Duvall („The Judge“), Ethan Hawke („Boyhood“), Edward Norton („Birdman“), Mark Ruffalo („Foxcatcher“) und J.K. Simmons („Whiplash“)

Beste Hauptdarstellerin
Marion Cotillard („Two Days One Night“), Felicity Jones („Die Entdeckung der Unendlichkeit“), Julianne Moor, („Still Alice“), Rosamund Pike („Gone Girl“) und Reese Witherspoon („Wild“)

Bester Hauptdarsteller
Steve Carell („Foxcatcher“), Bradley Cooper („American Sniper“), Michael Keaton („Birdman“), Eddie Redmayne in („Die Entdeckung der Unendlichkeit“) und Benedict Cumberbatch („The Imitation Game“)

Die komplette Liste gibt's hier.

Alle #ASOSNews ansehen.