Müssten wir uns ein neues Musikbiz-Gesicht aussuchen, das im neuen Jahr ganz oben auf der Playlist steht, wäre das Laura Carbone. Die Singer/Songwriterin aus Mannheim könnte mit PJ Harvey und Björk verwandt sein und startete dieses Jahr ihre Solokarriere. Das Debütalbum „Sirens“ kommt am 27. Januar, produziert hat sie das Ganze in Eigenregie. Das nötige Kleingeld kam via Crowdfunding, die Texte, das Artwork, das allererste Video und die Sounds von Laura. 

Ihr Herzprojekt aka 11 Tracks zwischen Indie, New Wave und Alternative unabhängig auf die Beine zu stellen, wäre geschafft – da darf man sich am letzten Tag des Jahres ruhig mal belohnen. Wo Laura feiern würde, wenn sie sich jede Party und jede Stadt auf der Welt aussuchen könnte? „Letztes Jahr war ich bei guten Freunden auf 'ner 40er-Party in Berlin. Die hätte auch in einer Kleinstadt sein können, denn von der Stadt hab' ich nicht viel mitbekommen.“, verrät sie. „Also kommt's nicht so sehr auf das Wo an, sondern mit wem man feiert. Da ich aber sehr gerne verreise, wär' ich natürlich nicht traurig, in London, Paris oder New York auf 'ne Party zu gehen.“ 

Wie ihr Plan aussieht und was eine gute Playlist ausmacht, erzählt uns Laura hier. Und weil sie 'ne Multitasking-Heldin ist, hat sie dazu gleich noch ein ASOS Silvesteroutfit gestylt. #dreiisneparty