„Und wenn ich groß bin, will ich mal Regie führen“: Diesen Satz scheint man als Kind mit den Nachnamen Coppola automatisch ins Poesiealbum zu kritzeln. Neu im Familientraditionsbusiness? Gia Coppola, 26, ihres Zeichens Enkelin von Francis Ford und Nichte von Sofia. Und weil es sowieso viel zu wenig Girlpower in den oberen Riegen der Traumfabrik gibt, finden wir den Sprung in die Fußstapfen von Opi ziemlich gut. Gias Regie-Debüt heißt „Palo Alto“ und basiert auf den Kurzgeschichten von „Ich mach irgendwie alles mit Kunst“-James Franco (der natürlich auch selbst mitspielt). Was die Lady so macht, wenn sie nicht gerade am Set die Fäden zieht? Fotos knipsen – für ihren wunderschönen Tumblr. Vorsicht: Endlos Runterscrollen wollen ist vorprogrammiert.

giacoppola.tumblr.com