Wer bis jetzt noch nichts von Kelala gehört hat, weiterschlafen. Oder besser: aufdrehen und zuhören. Das Girl aus dem sonnigen Kalifornien startet gerade durch: Dass sie sich statt zu studieren lieber die Nächte in Deep-House-Clubs um die Ohren schlug oder singenderweise durch Jazz Bars tingelte, hat sich offensichtlich gelohnt. Mit ihrem Mixtape „Cut 4 Me“ geht Kelela jetzt an die Grenzen des Soul und frickelt aus Herzschmerz und verzerrten Beats richtig schönen Future R’n’B. Jap, richtig gehört – genau so nennt sie selbst ihre Musik. Anders gesagt: irgendwie schön traurig, ein bisschen verstörend und genau deswegen der perfekte Soundtrack für gemeine Mistwetter-Tage. Und das Beste: man kann „Cut 4 Me“ nicht nur bei Soundcloud anhören, sondern beim UK-Label Fade to Mind auch noch ganz umsonst runterladen … und dann in Dauerschleife laufen lassen.