Und ist es dafür nicht ein bisschen früh? Ja, okay. Aber uns ist da was aufgefallen. Rihannas „Pour it up“ (wir erinnern uns: Zigarre, Dollarscheine, Jeanshotpants-String) hat der Musikszene einen neuen Lieblingsschauplatz serviert: Willkommen im Stripclub. „Oh, danke“, dachte sich Janelle Monáe – und gibt im neuen Video zu „PrimeTime“ eine Kellnerin, die konsequent Blickkontakt zu ihrem, äh, Kunden Miguel hält. Da ist sie allerdings nicht die Einzige: Auch Bruno Mars drehte die frischen Bewegtbilder zur neuen Nummer „Gorilla“ im Stripschuppen seines Vertrauens. Er selbst steht aber nur auf der Bühne. An der Stange räkeln darf sich … ta-daa: keine Geringere als Miss „Slumdog Millionär“ Freida Pinto. Heiß! Aber keine Panik, Rihanna: Dein Clip bleibt die unangefochtene Nummer Eins auf der „Vielleicht nicht unbedingt im Büro angucken“-Skala.