Jackie Kennedy war nie einfach nur die Frau von Präsident John F. Kennedy. In den 60ern wurde sie für ihren Stil weltweit bekannt. Und heute geht die Stil-Ikone immer noch als trendiges Fashion-Vorbild durch. Keine Ahnung, von wem die Rede ist? Hier die wichtigsten Fakten aus Jackies Leben im Überblick: 

1. Jaqueline Lee Bouvier ist Anfang der 50er als Fotografin für die Zeitung The Washington Times-Herald unterwegs. Auf einer Dinner-Party lernt sie den jungen Senator John F. Kennedy kennen. 

2. Kurze Zeit später wird geheiratet und im Jahr 1961 wählen die Amerikaner JFK zum Super-Präsidenten. Seine Frau Jackie wird die jüngste First Lady der Geschichte (31 ist sie da). 

Was uns direkt zum schmerzlichen Wendepunkt der Wahnsinns-Love-Story bringt: 

3. Im November 1963 wird JFK, dem Marilyn Monroe ihr legendäres „Happy Birthday, Mr. Präsident“ vorsäuselte, bei einem Attentat in Dallas erschossen.

4. Fünf Jahre später gibt Jackie Ehemann #2, dem schwerreichen, griechischen Reeder-Tycoon Onassis ihr Ja-Wort und geht fortan als Jackie O. in die Fashion-Geschichtsbücher ein. 

Wie viel sich die Stilikone ihren Kleiderschrank hat kosten lassen, ist übrigens auch kein Geheimnis (mehr). Im ersten Jahr als First Lady legte sie sich Klamotten im Wert von 145.446 US $ zu – genau 45.446 US $ mehr, als ihr Ehemann damals als Präsident verdiente. Jackie investierte in ärmellose A-Linien-Kleider, lange Handschuhe, Perlen und Kostüme in Pastellfarben. Lieblingslabels: Chanel, Givenchy und Dior. Ihr späterer Stil: Capri-Hosen und Jeans, knallige Prints, riesige Sonnenbrillen und – klar, Hermès-Tücher. Die flattern so schön in der Meeresbrise und im – äh, Cabrio-Wind... Die Stilikone der Stilikone war übrigens Audrey Hepburn.