Ihr YouTube-Clip zu „Video Games“ katapultierte die Lady ins Blitzlichtgewitter: Dann mal back to the roots, dachte sich Lana Del Rey, ihres Zeichens Internet-Ikone und Bühnen-Glamour-Fachfrau – und veröffentlichte zur neuen EP einen beinahe 30-minütigen Kurzfilm. „Tropico“ vereint surreale Farben mit Popkultur-Glanzpunkten (hey Marilyn und Elvis) und einer biblischen Story. In den ersten Minuten gibt Lana Del Rey die Eva in einem malerischen Garten Eden, um sich schließlich in einem Stripclub und am Strand von L.A. wiederzufinden. Für die Bewegtbilder verantwortlich? Kein Geringerer als Musikvideo-Urgestein und Regisseur Anthony Mandler (Jay-Z, The Killers).

Die neuen Songs „Body Electric“, „Gods And Monsters“ und „Bel Air“ bilden den Soundtrack, sind aber nicht das Einzige, was wir von Lana hören werden. Pünktlich zur Veröffentlichung wurden nämlich noch ein paar Details zum zweiten Studioalbum (yay!) verkündet: „Ultraviolence“ erscheint 2014. Den Kurzfilm „Tropico“ gibt's dagegen ab sofort – reingucken!